Alle Artikel mit dem Schlagwort: vegan

IMG_8208.JPG

Nicecream, Choc-Choc Smoothie und andere Frühstückslieblinge

IMG_8208.JPG

Am Morgen nicht aufstehen wollen und auf das Frühstück verzichten nur um ein paar Minuten einzusparen? Das könnte mir nicht passieren, zu sehr freue ich so gut wie jeden Morgen auf das Zubereiten, und natürlich das Essen, von kleinen Köstlichkeiten. Maximal 15 Minuten nehme ich mir jeden Morgen Zeit für mein kleines Ritual, meine liebsten drei Frühstücksvarianten stelle ich Euch hier vor. Mit einer kalten Erfrischung in den Tag zu starten ist ganz hervorragend, besonders dann, wenn es sich dabei um eine Portion Nicecream handelt. Nicecream? Richtig gehört. Nicecream, oder auch als Nana-Ice-Cream bekannt, ist Bananeneis, für das nicht mehr und nicht weniger als frische Bananen benötigt werden.       Nicht weniger häufig steht die Greensupersmoothiebowl auf meinem Frühstückstisch. So schön wie sie grün ist, ist sie auch gesund und gibt Energie für den ganzen Tag. Neulich fiel mir morgens eine reife Avocado aus meinem Obstkorb in die Hände. Da ich die nächsten Tage nicht zu Hause sein sollte entschied ich mich sie direkt zu verarbeiten. Und da eine kleine Desserdosis am Morgen ja …

IMG_6334.JPG

Der perfekte Sommersalat: Quinoa Salat mit Mango, Kichererbsen und Spinat

IMG_6334.JPG

Wusstet ihr, dass Quinoa (Aussprache: ˈkinwɑ) auch Inkareis, Inkakorn, Reismelde, Reisspinat, Andenhirse oder Perureis genannt wird? Egal wie er genannt wird, ich liebe ihn onehin, egal ob morgens im Porridge, oder Mittags als Beilage, oder im Salat. Deswegen ist es auch kaum verwunderlich, dass dieser prima Salat mit Quinoa, Mango und Kichererbsen gerade mein absoluter Favorit ist und ich bin mir sicher, Eurer könnte er auch für die nächste Grillparty werden. So gesund und frisch, wie er ist und schmeckt ist er nicht nur das richtige für ein Picknick im Park, als Lunch in der Mittagspause, sondern auch genau das richtige nach einer herausfordernden Trainingseinheit.

IMG_5956

Pasta ohne Pasta: Zucchinispaghetti mit Chili aus weißen und roten Bohnen

IMG_5956

Zucchinispaghetti sind von meinen Tellern nicht mehr wegzudenken, nicht nur weil sie so lecker, gesund und einfach zuzubereiten sind, sondern auch, weil sie so fantastisch aussehen und das Auge ja bekanntlich immer mitisst. Die Bohnen im Chili sind zudem ein hervorragender Eiweißlieferant, beides zusammen ist also eine hervorragende Kombination für meinen Speiseplan, gerade in der Marathonvorbereitungszeit. So köstlich das Gericht ist, so einfach ist es in der Zubereitung. Zutatenliste für zwei Portionen – 2 große Zucchini – 2 in Scheiben geschnittene Möhren – 2 Knoblauchzehen – 600g Passata – 50g Tomatenmark –  400g weiße Bohnen – 400g Kindeybohnen (wenn Ihr Kindeybohnen in der Dose kauft, achtt darauf, dass kein Zucker enthalten ist) – 1 feingeschnittene Jalapeño – 1 TL Chiliflocken – Salz, Pfeffer Die Möhren und Knoblauch in einer Schmorpfanne in gutem Olivenöl braten. Gebe die Passata, Tomatenmark, beide Bohnen und die Jalapeño hinzu und lasse das Chili 20 Minuten bei mittlerer Herdwärme einköcheln. Zum Schluss wird das Chili gewürzt. Nachdem die Zucchinispaghetti “genudelt” sind muss das Essen nun nur noch hübsch angerichtet werden. Guten …

Modephonie_Matcha-Smoothie_2

Morning glory: der Matcha Green Smoothie

Modephonie_Matcha-Smoothie_2

Green Smoothies sind in aller Munde, zu Recht, zumindest bei mir startet so gut wie kein Morgen ohne das grüne Supergetränk. Bei Green Smoothies gilt vor allem eins: alles kann, nichts muss, denn die Zutatenvielfalt ist hier schier unbegrenzt. Meinem momentanen Lieblingssmoothie gebe ich für den besonderen Vitamin- und Powerkick noch einen Teelöffel Matcha hinzu. Matcha ist die aufregendste Wiederentdeckung der Teewelt des 21. Jahrhunderts. Er wurde vor über 800 Jahren von buddhistischen Mönchen als Meditationsgetränk erschaffen. Heute gilt er als eine der hochwertigsten und seltensten Teesorten Japans. Matcha ist ein grüner Schattentee, dem man nachsagt er könne er könne Karies und Krebserkrankungen hemmen. Ganz sicher ist aber , dass er verdauungsfördernder ist als Schnaps, die Produktion von Superoxyd im Körper verhindert, Stress lindert und gegen Arteriosklerose hilft . Die Wirkungen des grünen Tees auf den menschlichen Organismus werden besonders in Japan seit vielen Jahren wissenschaftlich erforscht. Viele der Thesen sind durch klinische und wissenschaftliche Studien belegt. Der Matcha Green Smoothie ist ganz einfach nachzumixen, Ihr benötigt nur einen Hochleistungsmixer und diese Zutaten: – 3 …

Modephonie_Quinoa_Platzchen_3_2

Gesund in der Mittagspause: Quinoa Brokkoli Bärlauch Plätzchen mit Bärlauchpesto

Modephonie_Quinoa_Platzchen_3_2

Vielleicht hat der ein oder andere es schon mitbekommen, seit Anfang des Jahres schreibe ich zusammen mit meinen beiden tollen Freunden Miri und Thomas einen Blog, in dem es rund um das gesunde Kochen geht – GREENspleen, der Blog rund um das Thema “healthy living”. Wir wollen niemanden missionieren oder erziehen, keine Sorge, aber vielleicht die ein oder andere Idee oder Anregung weitergeben, wie einfach es ist, etwas Gutes für sich, seinen Körper und vielleicht auch für die Freunde oder Familie zu tun. Auf GEENspleen habe ich auch bereits das folgende Rezept veröffentlicht, ich freue mich, wenn Ihr mal vorbeischaut, oder uns auf Facebook liked. Frühlingszeit ist die Zeit des Bärlauchs, der gerne auch Waldknoblauch oder Hexenzwiebel genannt wird. Egal, wie man ihn nennen mag – ich esse ihn furchtbar gerne, egal ob in Pesto, oder wie gleich doppelt in der Bärlauch-Walnuss Pesto und Quinoa Brokkoli Bärlauch Plätzchen Version. Die Quinoa Plätzchen machen sich prima in einem Burgerbrötchen, gerne mag ich sie jedoch auch als Lunchgericht zu Salat und Pesto. Sie sind glutenfrei und sehr kohlehydrahtarm und somit …

Modephonie_Super Festive Salad

Wochenendvegan: „Super Festive Salad“ mit Grünkohl, Granatapfelkernen und Quinoa

Modephonie_Super Festive Salad

Rosenkohl und Grünkohl schmecken nicht? Ein Glück ist das nicht mein Problem, und so bereitet es mir jedes Mal Spaß mit dem leidig üblen Kohlvorurteil aufzuräumen und meine Freunde mit diesem Salat vom Gegenteil zu überzeugen. In Californien ist der Grünkohl aus der Küche nicht mehr wegzudenken, aus meiner auch nicht und so nutze ich die gesamte kalte Saison aus, um so viel wie möglich mit ihm zu experimentieren. Mein „Super Festive Salad“ ist dabei einer meiner Lieblingssalate. Die Zutaten: * 5 Stangen frischer Günkohl * 250g frischen Rosenkohl * 1 Avocado * Granatapfelkerne * 1 Hand voll Mandeln * 200g weiß/roten Quinoa * 2 EL Hanfsamen * Bio Olivenöl * Haselnussöl * Agavendicksirup * frischen Saft von einer Biozitrone * Cashewmus * Salz, Pfeffer – den Ofen auf 180 Grad vorheizen – den Grünkohl gut putzen, kleinschneiden und auf ein Backblech auslegen. Mit Öl übertreufeln und auf die mittlere Schiene für 20 Minuten in den Ofen geben – den Rosenkohl putzen, halbieren und mit auf das Backblech in den Ofen geben – den Quinoa …