fermliving_1

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ferm LIVING und ich, das war erst Liebe auf den zweiten Blick. So richtig begeistern konnte ich mich erst für das dänische Label, als ich bei einem Kopenhagenbesuch vor drei Jahren in den Headquartershop stolperte.  Vermutlich muss ich vorher Tomaten auf den Augen gehabt haben, denn heute kann ich mir nicht mehr erklären, weshalb mir die schönen Drucke, Farben und Formen nicht zusagten.

Dieses hübsche Fashionfilmchen des schwedischen Labels Hope erinnert mich daran, dass ich schon viel zu lange nicht mehr in Paris gewesen bin, wie sonst sollte ich es mir erklären, dass ich am Liebesten in den nächsten Thalys in die französische Hauptstadt steigen möchte? Es würde mich auch absolut nicht stören, wenn mir dort die Herbst / Winter 2013 Kollektion von Hope präsentiert werden würde – im Gegenteil, denn was könnte besser sein, als Skandinavien in Paris? Nichts, außer einem echten Frühlingstag in Paris vielleicht.

Nachdem es mir der erste Song von Mother Lewinsky schon ziemlich antat und ich über Tage hinweg “Some Kind of Fight” auf repeat hörte, stehen die Dänen schon mit der nächsten Nummer parat. “Love Letter” heißt der neueste musikalische Clou der Band, der zwar ebenso streicherlastig und ernergiegeladen wie der Vorgängersong ist und doch so ganz anders als dieser daherkommt. Ich für meinen Teil habe mich richtig in “Like a Love Letter” verhört und schwinge mich jetzt mit der Melodie im Ohr auf mein Fahrrad und radel dem Sommer entgegen. Foto via Mother Lewinsky

Wie Katharina von I love Ponys, bei der ich die nachfolgende Neuigkeit las, bin ich ein große Freundin von Skandinavien. Besonders an Kopenhagen habe ich vergangenen Sommer mein Herz verloren und so liegt es nicht bei ungefähr, dass ich eine ganze Menge dänische und schwedische Blogs lese und die zumeist minimalistischen Stile der Autorinnen anhimmle. Tikkie Oestrich und ihr Blog Adélie gehören dabei zu meinen absoluten Lieblingen. Die 26jährige wird im Februar zusammen mit ihrem Partner Mads Elsøe einen Onlineshop launchen. Den Namen könnt Ihr sichrlich leicht erraten, Adélie natürlich. Schon in Kürze wird das Duo ausgewählte Fashion-Goodies von Labels, über die sie gerne berichten, auch zum Kauf anbieten: Mit dabei werden Stücke von Labels wie Magic Mountain, Peter Jensen, Libertine-Libertine, Won Hundred, Line & Jo und New Balance sein.  Ab Februar 2012 kann also im virtuellen Adélie-Shop eingekauft werden. Inhaltlich bleibt bei Adélie, abgesehen von der Shop-Erweiterung, alles beim

Mehr Lesen…

In den Sommerferien, die sich gerade leider, leider verabschiedet haben, bin ich viel gereist, die Beiträge dazu folgen übrigens noch. Neben Freundes- und Familienbesuchen bin ich auch an dem einen, oder anderen Ort in einem Hotel abgestiegen. In Kopenhagen zum Beispiel habe ich dabei über das Hotelwesen erfahren, dass man von einem “Spa-Hotel” noch lange nicht erwarten kann, vor Ort auch von einem Fitness-, Wellness- oder Schwimmnereich begrüßt zu werden. Ebenso kann es auch in einem nicht gerade erschwinglichen Hotelzimmer, ok, was ist in Kopenhagen schon erschwinglich, passieren, dass die gesamte Zimmerelektrizität sich funkensprühend verabschiedet, während Du gerade unter der Dusche stehst. Was ich dem Hotelmanager in diesem Punkt lassen muss – wenigsten auf Bitten hin hat er nett, freundlich und bemühend um ein Ersatzzimmer gehandelt. In Kopenhagen hätte ich zwar ziemlich gerne länger als eine Woche verbracht, doch zurück in den heimischen vier Wänden dachte ich mir schon so

Mehr Lesen…

Ein kluger Schachzug des Fillialisten ginatricot: die “Festkollektion” oder auch den “Smokingtrend” für den Schweden haben keine geringeren als Elise Born, Stephanie Gundelach und Ingrid Munch, die drei Bloggerinnen von Anywho kreiert. Bereits Anfang Oktober werden die von den modebewussten Däninen zusammengestellten Looks auf der Internetseite des Modeunternehmens präsentiert. Ich freue ich mich auf die sicherlich inspirierende Zusammenstellungen der Mädels, auch wenn mir zunächst nicht ginatricot in den Sinn kam, als die Drei auf Anywho über eine kommende Kollaboration schrieben.