Dezemberlikes_1

Dezember, oh Du schöner Überraschungsmonat, in diesem Jahr war es besonders fabelhaft mit Dir.  Als wunderbare Erinnerung an den Dezember 2013 werde ich neben einigen unsagbar schönen Momenten auch diese liebsten Neuzugänge mit ihm verbinden.

mari couci

Wie schnell rast doch die Zeit,  ich wollte schon längst ein paar meiner Geburtstagsgeschenke präsentieren.  Fangen wir doch direkt an mit einem kleinen Trommelwirbel: Ihr seht mein neues Lieblingsarmband aus dem Hause Mari Couci. Meike Kuhlmann studierte Modedesign an der FH Trier und arbeitete nach ihrem Diplom für Alexander Mc Queen, London und Kaviar Gauche, Berlin. Ihre Berufserfahrungen in der Modebranche und der stetige Wunsch nach einem eigenen Label bewogen sie schließlich dazu, sich selbständig zu machen. 2011 gründete Meike Kuhlmann schließlich das in Berlin ansässige Schmuck-Label „Mari Couci“. Der Look der Wahlberlinerin ist durch ein cleanes, industrielles aber dennoch luxuriösen Design geprägt. Mari Couci spielt mit sehr feinen, filigranen Schmuckelementen und durchaus auch mit edlen Swarovski-Kristallen. Ich bin gespannt, wie sich die nächsten Kollektionen von Mari Couci machen und ich bin mir sicher – ich werde ein Auge auf sie haben.

Ein prächtiger Schmucktipp kam in der vergangenen Woche The Random Noise: Kiki stellte den DaWanda-Shop von Ludovika van Inkpen vor, in deren geflochtene Jerseyarmbänder ich mich sofort verguckte. Unter dem Alter Ego Ludovika van Inkpen experimentiert die Diplom-Designerin Jacqueline Noah in ihrem Berliner Accessoires Labor mit Materialmixen, traditionellen Handarbeitstechniken und dem Spiel mit Strukturen. Die Designerin wählt für ihre Schmuckstücke Jersey, der, in dünne Streifen geschnitten und anschließend gezogen, eine Art Strippe ergibt. Diese Strippen können ideal geflochten, geknüpft und verknotet werden. Durch das Spiel mit Strukturen und unter Einsatz von verschiedenen Materialkombinationen und Verarbeitungstechniken entstehen neue Strukturen und interessante Kompositionen. Neben Viskose-Jersey werden für die wunderschönen Armbänder hochwertige, erlesene Stoffe wie z.B. Gabardine in Kombination mit exquisiten Schmuckelementen verwendet. Da die Armbänder so schön erschwinglich sind (zwischen 16 und 35 Euro), werde ich wohl bald die nächste Bestellung aufgeben, meine “Arm Party” muss schließlich vervollständigt werden. Meine Favoriten aus

Mehr Lesen…

Mein Geburtstag nähert sich zwar erst am Donnerstag, trotzdem nehme ich bis dahin natürlich furchtbar gerne die ein oder andere kleine Überraschung entgegen. Der hübsche Drillingsring des amerikanischen Labels Lia Sophia war so eine. Drei Ringe auf einen Streich, die zusammen so schön sind, dass ich dafür meiner liebsten Schmuckdesignerin Sabrina Dehoff doch glatt untreu werde. Merci dafür!

“So trennt sich die Spreu vom Weizen” Bei Kerstin erspähte ich den wunderschönen “Wheat”-Armreif von Aurélie Biedermann, die für ihren außergewöhnlichen Schmuck mit sehr viel Liebe zu Details bekannt ist. Auch die “Demeter”-Kette würde mir als Heuschnupfenpatientin bestimmt äußerst gut zu Gesicht stehen, allerdings sollte ich für den Kauf der Kette der französischen Schmuckdesignerin erst noch ein wenig Geld beiseite legen. Oder ist lasse sie mir schenken, der nächste, puh und das ist ein großer, Geburtstag steht schon quasi vor der Türe.  Wenn ich es recht bedenke, ist ein erneuter Besuch im Frankfurter Hayashi Store eh längst überfällig und da dürfte ich mich immer noch entscheiden – zwischen einem neuen Carven Kleid oder einem hübschen Schmuckstück, oder doch etwas ganz anderem? (Fotos: Aurélie Bidermann, Kerstin Görling/ La Gamine)

  Sabrina Dehoff ist bekanntlich eine meiner liebsten Schmuckdesignerin, vielleicht mag ich sie nach Sichtung der Close-Up-Bilder der AW 2011/2012 Kollektion “Hope & Fear” sogar noch ein großes Stückchen mehr. Wie die Schmuckstücke der vorangegangenen “Inflorescence” Kollektion sind diese nicht minder  opulent und aufwendig gestaltet und dennoch so wunderbar tragbar. Bekanntes, wie die eckigen Ringe mit Swarovski-Steinen und die Seilarmbänder, treffen in der “Hope & Fear” Kollektion auf Neues, wie monochrome Farbwelten in Schwarz und Rosé, Sternen-Anhänger und prunkvolle goldene Armreifen.           Meine Favoriten aus der Winterkollektion zeige ich Euch hier, allerdings muss ich mich mit dem eventuellen Kauf des ein oder anderen Stückes noch bis zum Herbst gedulden. Erst dann ist die gesamte “Hope & Fear” Kollektion im Onlineshop und in Sabrina Dehoffs Laden auf der Berliner Torstraße zu erstehen. Eine kleine Ringauswahl ist allerdings schon jetzt in Sabrinas Onlinestore erhältlich, denn aktuell gibt es

Mehr Lesen…